Pfadfinderin-sein leben!


Als Heliand Pfadfinderinnenschaft haben wir uns 10 Wegzeichen gegeben, die uns in unserem Leben als Pfadfinderin leiten sollen. Wenn wir zur Pfadfinderin ernannt werden, versprechen wir, uns an den Wegzeichen zu orientieren und unser Leben nach ihnen auszurichten.

 

 

1. Ich will die Natur bewusst erleben und verantwortungsvoll mit ihr umgehen.

Es ist für mich wichtig, mein Leben in Beziehung zur Natur zu gestalten. Um dies tun zu können, muss ich mich für die Natur einsetzen, sie schützen und bewahren.

 

2. Ich will die christliche Botschaft kennen lernen und mich mit ihr auseinander setzen.

Ich möchte Pauschalurteile und geerbte Kritik aufgeben und nach der Bedeutung des Christin-Seins für mich forschen, einer Beziehung zwischen mir und Gott nachspüren. Andere Menschen können mir dabei helfen.

 

3. Ich will immer wieder aufbrechen.

Meinungen, Erfahrungen, Werte und Sicherheiten sollen in meinem Leben nicht zum Stillstand führen, sondern ich will offen für Neues, Fremdes, Anderes sein. Immer wieder will ich Neuen Ausprobieren, erstaunliches entdecken und Fragen stellen. Auch im Glauben will ich unterwegs sein.


4. Ich will andere achten.

Ich will zuhören lernen und meine Vorurteile überwinden. Ich möchte fremdes gelten lassen.


5. Ich will in der HMP Gemeinschaft bauen helfen.

Ich suche und erwarte die Gemeinschaft mit anderen Pfadfinderinnen. Dabei möchte ich auch von mir absehen können und mich in Vertrauen uns Rücksichtnahme üben.

 

6. Ich will für die Entfaltung meiner Gaben sorgen und zu meinen Eigenarten stehen.

Wir wollen entdecken, was uns einzigartig macht und Wege finden, unsere Talente zu pflegen. Wir wollen uns gegenseitig ermuntern, unsere Eigenarten auszudrücken und lernen, diese Verschiedenartigkeit auszuhalten.

 

7. Ich will Grenzen überdenken.

Ich will grenzen testen. Sie akzeptieren oder Grenzen, die oft nur in mir sind überschreiten und mir mehr zutrauen.

 

8. Ich will mich Unterwegs auf das Wesentliche beschränken.

Nicht der Überfluss, das Viel, das Mehr ist entscheidend. Mit wenigen Mitteln   viel schaffen: mit wenig Gepäck unterwegs sein, mit ein bisschen Fantasie Situationen meistern oder die Langeweile vertreiben. Weniger ist mehr!


9. Ich will dort helfen, wo ich gebraucht werde.


10. Ich bin vom Erleben begeistert
.

Es gehört für mich dazu an Dingen, Menschen uns Geschehen Anteil zu nehmen, zu reisen, Abenteuer wagen zu können, das Staunen nicht zu verlernen und das Entdecken nicht zu verlieren. Auch im Unterwegssein genieße ich es, den Augenblick bewusst wahrzunehmen. 

Mit welchen Themen und Werten beschäftigen wir uns?

 

In unseren Gottesfeiern und Gesprächsgruppen lernen wir Geschichten aus der Bibel kennen.

Aber auch Menschen von heute, die nach der Botschaft Jesu Christi leben und sie verbreiten.

Wichtig ist für uns der Glaube jeder Einzelnen.

Jede hat die Gelegenheit über ihre eigenen Gedanken nachzusinnen und zu reden.

 

Jede soll die Gelegenheit haben, sich auf die Suche nach Jesus Christus zu machen. Dabei wollen wir niemandem den Glauben aufzwingen, sondern begeben uns gemeinsam auf den Weg, den christlichen Glauben kennenzulernen. Uns ist es wichtig, christliche Rituale (z.B. Löber/Andachten auf Lagern, Aktionen; in Gruppenstunden etc.) zu pflegen, damit unsere Arbeit einen äußeren Rahmen hat.

 

In unserer Gemeinschaft werden Lagerfeuerabende, Zeltlager und Wanderfahrten durch die ganze Welt zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Alle Pfadfinderinnen, Greenhorns und Wichtel gestalten das Pfadfinderinnensein;
jede mit ihren eigenen Begabungen und Fähigkeiten. Es ist für uns wichtig, jeder die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entfalten und sich in der Gemeinschaft einzubringen. Egal, ob wir spielen, basteln, singen, tanzen, diskutieren oder Sport treiben.

 

Wir sind Mädchen und Frauen, weil jede einen Raum haben soll, um sich unter ihren Geschlechtsgenossinnen ausleben zu können und um sich von festgefahrenen Rollenbildern zu befreien. Die HMP soll ein Ort sein, in dem früh Verantwortung übernommen werden kann, um das Selbstbewusstsein zu stärken und um sich auszuprobieren.

Wir verbringen unsere Zeit in der freien Natur.

 

Wir lernen sie mit ihrer beeindruckenden Vielfalt kennen und wissen wie man in ihr und mit ihr leben kann.
Alle Lebewesen werden geachtet und geschützt.

 

Indem wir viel draußen in der Natur unterwegs sind, soll gesellschaftliches Konsumverhalten reflektiert und Möglichkeiten gefunden werden, nachhaltig zu leben. Wir unternehmen Fahrten und Lager in Deutschland und Europa, um das Abenteuer des einfachen Lebens in freier Natur nachempfinden zu können.